Was ist eigentlich ein Taxitänzer? Alles über das Taxitanzen – FAQs

Die Wiener Ballkultur ist eine Welt mit eigener Kultur und eigenem Zauber. Taxitänzer sind mittlerweile ein wichtiger und freudiger Bestandteil davon. Wir erklären, was das eigentlich bedeutet.

Wiener Bälle sind ein Magnet für nationale und internationale Gäste, ein glamouröses Spektakel der Extraklasse, ein Hotspot für Bewegung, Society und Ausgelassenheit. Die Tanzschul-Zeit ist vorbei und die Bälle bieten die ultimative Möglichkeit sein immerwährendes Bedürfnis nach rhythmischen Tanz-Bewegungen in einem exklusiven Umfeld auszuleben. Mitten auf den Wiener Bällen tanzen junge und ältere Männer und Frauen über die Tanzfläche, die dafür speziell gebucht wurden, mit tanzfreudigen Gästen zu tanzen. Sie sind die einzigartigen Wiener Taxitänzer. Aber nicht nur auf Bälle ist diese Tradition mittlerweile verbreitet, sondern auch in Perfektionen, Tanzveranstaltungen und Feiern.

Wir haben uns konkret für diese FAQ intern mit einem unserer Wiener Taxitänzer unterhalten, der tagsüber Medizinstudent und abends leidenschaftlicher Tänzer ist. Er hat uns nun von seinen jahrelangen Erfahrungen berichtet, um Ihnen das Taxitanzen aus der Sicht eines Taxitänzer ein wenig näher zu bringen. Taxitänzer gibt es in jeglichen Altersgruppe von 25 bis 65 Jahren.

Wir haben hier für Sie die begehrtesten Fragen aufgelistet rund um das Thema Taxitänzer. Wir wünschen nun viel Spaß beim Eintauchen in die Welt der Taxitänzer und dem Durchlesen der Fragen & Antworten über Taxitänzer und Taxitanzen.

Diese FAQs sind in Zusammenarbeit mit der Journalistin und Woman.at Reporterin Mag. Anne-Marie Darok entstanden

Die Wiener Taxitänzer - Ballkultur und Tanzspass - Was ist eigentlich ein Taxitänzer?

Frage 1: Was ist ein Taxitänzer genau?

Der Wiener Taxitänzer: Ein Taxitänzer ist entweder ein junger oder älterer Herr, eine junge oder ältere Dame, der oder die sich fürs Tanzen begeistern kann. Bälle zu mögen, gehört auch dazu! Unsere Kunden sind Menschen – vor allem Frauen, die gerne auf Bälle gehen und gerne jemanden zum Tanzen hätten.

Frage 2: Was zeichnet einen guten Taxitänzer aus?

Der Wiener Taxitänzer: Vor allem gute Tanzkenntnisse, da unser Job ja das Tanzen ist. Dann ist es noch wichtig den Abend für die Person, die uns bucht, so angenehm wie möglich zu gestalten. Da sind Fremdsprachenkenntnisse gefragt. Man sollte eine Konversation führen können und vielleicht ein bisserl Wiener Schmäh haben.

Frage 3: Ist das Taxitanzen ein saisonales Geschäft?

Der Wiener Taxitänzer: Aufträge häufen sich auf jeden Fall in der Ballsaison, vor allem in der Faschingszeit. Auch danach und davor finden Bälle statt. Das ist unser Hauptgeschäft. Aber es gibt das ganze Jahr über Events, wo junge und ältere Menschen gebucht werden, die tanzen können. Es ist nie so, dass wir gar nichts zu tun hätten.

Die Wiener Taxitänzer - Ballkultur und Tanzspass - Was ist eigentlich ein Taxitänzer?

Frage 4: Wie viel Aufträge nimmst du normalerweise an?

Der Wiener Taxitänzer: Das kommt ganz auf das eigene Leben an, das ist ziemlich variabel und flexibel. Wir werden von unserem Team-Leitung bzw. Management gefragt, ob wir Zeit und Lust haben. Das kann von zehnmal im Monat bis einmal in zwei Monaten sein.

Frage 5: Suchen sich die Kunden jemand Bestimmtes aus? Welche Kriterien spielen eine Rolle?

Der Wiener Taxitänzer: Größe spielt natürlich eine Rolle, denn wer schon mal mit einem viel größeren oder viel kleineren Partner getanzt hat weiß, wie sich das anfühlt. Im Endeffekt wird ihnen – falls an einem Termin tatsächlich noch genug Tänzer verfügbar sind – eine Auswahl gezeigt oder eben gleich ein Tanzpartner zugeteilt. Es ist ja auch nicht so, dass wir nur von einer einzelnen Person gebucht werden. Bei größeren Events bucht man drei bis zwanzig Leute von uns. Wir bevölkern einen “Taxistand”. Das bedeutet, dass wir meistens in unserer Abendgarderobe in der Nähe der Bühne herumstehen und warten, dass uns jemand anspricht. Aber wir fordern auch Menschen auf, die gerne tanzen wollen, sich aber vielleicht nicht trauen uns anzusprechen.

Frage 6: Wie genau bist du ein Wiener Taxitänzer geworden? Kann das jeder werden?

Der Wiener Taxitänzer: Der Prozess um tatsächlich ein Wiener Taxitänzer zu werden war gar nicht so einfach. Man musste mit dem Geschäftsführer und Management vorerst einmal Mittagessen gehen, diverse Fragen beantworten und hierbei auch Gespräche in Deutsch als auch in Englisch führen. Weiters gab es ein Vortanzen bei dem man unterschiedliche Tänze mit professionellen Tänzerinnen tanzen musste. Soweit ich weiß, gaben diese der Geschäftsleitung / Management dann Feedback über unsere Tanzkenntnisse aber auch Umgang und Verhalten ihnen gegenüber. Weiters ist bei den Wiener Taxitänzer Grundvoraussetzung, das man einen Studienabschluss bzw. aktuell an einer Hochschule inskribiert ist. Das Ganze ist daher gar nicht so einfach. Letztendlich habe ich mich dann sehr gefreut, als ich den Anruf erhalten habe, bei den Wiener Taxitänzer aufgenommen zu sein. Mein erster Einsatz war dann auch gleich schon der Wiener Opernball!

Die Wiener Taxitänzer - Ballkultur und Tanzspass - Was ist eigentlich ein Taxitänzer?

Frage 7: Wieso ist es wichtig, dass ein Wiener Taxitänzer studiert bzw. studiert hat? Ich dachte es geht hier ums Tanzen?

Der Wiener Taxitänzer: Ja diese Frage habe ich mich anfangs auch gestellt. Als ich dann bei einem zufälligen Gespräch mit dem Geschäftsleiter darüber gesprochen habe meinte er, dass es für den Service des Taxitanzens selbstverständlich egal ist, ob ein Tänzer studiert hat oder nicht, aber für uns ist das zurzeit ein prägnantes und eindeutiges Kriterium, um ein gewisses gesellschaftliches Niveau für unsere Kunden zu gewährleisten, das vor allem auch nach außen einfach und eindeutig kommuniziert werden kann. Das ist vor allem für Veranstalter wichtig. Weiters meinte er, dass bei seltenen Fällen auch eine Ausnahme gemacht werden kann, wenn der Tänzer im höchsten Maße die Ansprüche der Wiener Taxitänzer erfüllt und eine gewisses bzw. ähnliches Engagement nachweisen kann.

Frage 8: Halten sich weibliche und männliche Taxitänzer die Waage?

Der Wiener Taxitänzer: Es gibt bei uns auch Mädels, aber die meisten Taxitänzer sind schon Herren. So hat sich die Tradition auch entwickelt auf den Wiener Bällen. Frauen tanzen gerne und gut und die Männer sind eher die Tanzmuffel.

Frage 9: Wie bist du zum Taxitanzen gekommen?

Der Wiener Taxitänzer: Ich bin da relativ jung reingerutscht, weil mein Vater selber Ball-Organisator ist, er organisiert den BonbonBall. Als ich 15 war hat er dann gemeint, dass es gut wäre, wenn ich auch mal einen Ball eröffnen würde. Mir hat die Idee sehr gut gefallen und ich bin daraufhin ein Jahr in die Tanzschule gegangen. Nach einem Jahr habe ich dann den BonbonBall eröffnet und das hat mich so sehr begeistert, dass ich nicht mehr damit aufgehört habe.#

Jürgen - Wiener Taxitänzer

Und in meinem ersten Studienjahr habe ich sehr viele andere Bälle eröffnet. Für mich sind Bälle das coole, lässigere Fortgehen. Ich bin kein Freund von Clubs, wo die Musik zu laut ist und die Leute sich schlecht benehmen. Deshalb taugts mir so auf Bällen, speziell wenn man eröffnet. Die Menschen haben sich rausgeputzt und haben gute Manieren. Man kann auf einem Ball viel mehr Spaß haben, als in der Disko.

Frage 10: Wie läuft ein Abend mit einem Taxitänzer typischerweise ab?

Der Wiener Taxitänzer: Man trifft sich am Ball, lernt sich mal kennen und dann geht eh schon meistens direkt auf die Tanzfläche. Man tauscht sich aus, vielleicht findet man Gemeinsamkeiten. So verbringt man einen netten Abend mit vielen Schritten auf dem Parkett. Meistens wird ab der Eröffnung bis ungefähr 1 Uhr nachts gebucht.

Frage 11: Fällt dir ein schlechtes Erlebnis ein?

Der Wiener Taxitänzer: Nicht wirklich, aber es kann ein bisschen mühsam werden, wenn der Kunde oder die Kundin überhaupt nicht tanzen kann. Dann muss man als Taxitänzer die ganze Arbeit, beziehungsweise die Arbeit des Lehrers übernehmen – aber auch das kann Spaß machen, wenn der Wille da ist besser werden zu wollen. Oder wenn man sich bemüht, eine gute Konversation zu machen, aber das so gar nicht klappen will – aber wir sehen das locker – es geht hier schließlich ums Tanzen und das ist ohnehin eine Sprache für sich.

Die Wiener Taxitänzer - Ballkultur und Tanzspass - Was ist eigentlich ein Taxitänzer?

Frage 12: Werden am Akademikerball auch Taxitänzer gebucht?

Der Wiener Taxitänzer: Ich denke, dass das eher ein Event ist, für das man als Taxitänzer nicht gebucht werden möchte, weil der Ball mit Rechtsradikalismus assoziiert ist und man nicht damit in Verbindung gebracht werden will. Ich persönlich würde mich nicht als Taxitänzer am Akademikerball buchen lassen.


Die Wiener Taxitänzer - Ballkultur und Tanzspass

Die Wiener Taxitänzer sind der erste Ansprechpartner in Österreich – speziell in Wien – was die Zurverfügungstellung professioneller Tanzpartner anbelangt, vor allem fürs Tanzen während der wundervollen Wiener Ballsaison. Unser Tänzer Team umfasst mittlerweile bis zu 50 Tänzern, die sich darauf freuen mit Ihnen oder auf Ihrer Veranstaltung das Tanzbein zu schwingen. Buchen Sie jetzt einen Wiener Taxitänzer und erleben Sie die Tanzfreude auf einem schönen Wiener Ball oder einer anderen Tanzveranstaltung in Österreich.